Selbstgemacht: Gemahlene Haselnüsse

kitchen aid

 

 

 

 

 

Ich brauche keinen Thermomix! Das habe ich jetzt festgestellt. Zum Kuchenbacken habe ich gemahlene Haselnüsse benötigt. Ich wollte aber keine Plastikpäckchen mit gemahlenen Nüssen kaufen. Also, in den Bestand geschaut und ganze Haselnüsse gefunden – die sind auch noch in Plastik verpackt… aber sie sind nun mal da.

Alle Muttis schwärmen von den Mahleigenschaften des Thermomix. Das ich das über 1000 Euro teure Gerät nicht brauche, hat mein Kitchen aid Stabmixer nun bewiesen. Als Zubehör hat er nämlich ein Messer, das alles klein kriegt.

Jetzt muss ich nur noch einen Laden finden, der Nüsse lose verkauft. Für Tipps bin ich dankbar!

10 Gedanken zu “Selbstgemacht: Gemahlene Haselnüsse

    1. Mag ja sein, dass man damit kochen kann. Aber ich habe gute Töpfe und einen Herd und würde mir auch deshalb schon mal keinen Thermi kaufen, sondern tendiere auch eher zu KitchenAid

  1. Hallo Frau Schubert! Haselnüsse und Walnüsse gibt es bei uns lose im Bioladen und auf dem Markt. Auf letzterem sogar ohne Schale. Und dann im Herbst sammeln gehen. So ein grosser Sack voll reicht bei uns lange hin. Dann hat man leider die Arbeit mit dem Knacken. Ich tu dazu viele Nüsse in einen Sack und haue mit dem Hammer drauf. Aber das ist schon arg viel Arbeit und gefummel. Liebe Grüße!

  2. Bei unserem Lidl gibt es seit einiger Zeit lose Mandeln, cashewnüsse und Pistazien zum selbstabfüllen. Allerdings gesalzen, aber das Salz kann man ja abwaschen oder abrubbeln…
    Ist fast das einzige, was ich regelmäßig dort kaufe. Ansonsten bin ich von Lidl nicht so begeistert…
    Ich bring das gleiche Tütchen immer wieder mit, das hat bisher noch niemanden gestört ;-)

  3. Würde auch vorschlagen, im Herbst sammeln zu gehen, besonders an Wegrändern und Waldrändern gedeihen Haselbüsche super. Wir haben einen riesigen im Garten, der wirft jedes Jahr soviele Nüsse ab, dass ich ein altes Kartoffelnetz voll bekomme (nachdem ich die schlechten aussortiert habe).
    Das reicht dann locker bis zur nächsten Saison für uns (2 Erwachsene, 2 Kinder, wobei ein Erwachsener allergisch ist)

  4. Past vielleicht nicht ganz sum thema nüsse… Gerade lese ich in Schrot und Korn das die spiegelberger Mühle jetzt seine Produkte zu 100 .% in Papier verpackt… Das bisherige kleine plastikfensterchen war ja immer schon unnötig :)) freu

  5. …Von dear unternehmenshomepage… Hoffe ist Keine schleichwerbung :)…. In Zeiten, in denen immer mehr Anbieter auf Verpackungen aus Kunststoff umstellen, kehren wir zurück zueiner ökologischen Lösung aus 100% Papier. Und dies ohne, dass die Produktoptik dadurch leiden würde!Das bedeutet:
    Fenster, die einen Blick auf das Produkt ermöglichen, so wie Kunden das gelernt haben und wünschen. Es ist hinterlegt mit Pergaminpapier. Dieses Material, das manche noch als „Butterbrotpapier“ kennen, besteht ausschließlich aus Papier.
    · Damit basiert die Verpackung rein auf nachwachsenden Rohstoffen und nicht wie Folienbeutel auf Mineralöl.
    · Die Verpackung enthält keine gentechnisch veränderten Pflanzen (Mais), wie dies bei kompostierbaren Folien der Fall ist.
    · Volle Recyclingfähigkeit: Papier ist neben Glas das Material, bei dem die Recycling-Quote in Deutschland so hoch liegt wie nirgends sonst.

  6. Liebe Frau Schubert,

    Vielen Dank für die tolle Seite und Unterstützung bei der PLASTIK-PLAGE…
    Jedoch…
    Besser leben ohne Plastik – was gibt es cooleres als den Thermomix – um sich einfach simpel, schnell und günstig bsw. AUCH Lieblingsleckeries zu produzieren, die es in der Regel nur mit viel Verpackungsmüll zu kaufen gibt…

    Da hat doch die Familie gerade wieder ihrer Leidenschaft gefrönt und Toffee-Bonbons im Supermarkt eingekauft….WAS EIN VERPACKUNGSMÜLL… habe ich mich aufgeregt.
    Drei Klicks weiter habe ich die Lösung und weiss wieder, warum sich jeder Cent für dieses Produkt gelohnt hat…
    https://www.rezeptwelt.de/desserts-rezepte/karamellbonbons-karamell-bonbons/9kmzlgdc-177e6-561079-4a364-8ma0586r

    und es gibt noch so unendlich viel mehr..in allen möglichen Bereichen…
    Warum nicht mal das „aber“ zur Abweckslung mal für eine Weile aus dem Wortschatz streichen und sich drauf einlassen ..
    dem Plastik zu liebe..;-))
    Ihnen viel Erfolg weiterhin mit Ihrem wertvollen Blog

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.