anfangen: glas statt plastik

Dass der Anfang leicht zu machen ist, hab ich ja schon einmal beschrieben. Viele haben dennoch Zweifel daran, dass ein Leben ohne Plastik möglich ist. Der Grund ist schnell gefunden. Nahezu alles, was wir zum täglichen Leben benötigen, ist in Plastik verpackt. Deshalb kann es hilfreich und zielführend sein, einen Schritt nach dem anderen zu tun.

Mein Tipp: Suche einen oder zwei Artikel aus und ersetze ihn/sie.

Nummer 1: Auf Glasflaschen umsteigen

20140423-233752.jpgHier ist die Umstellung leicht. Statt Wasser und Saft in PET-Flaschen und Tetra-Packs einfach Glasflaschen kaufen. Wer denkt, das sei viel teurer irrt sich. Heute haben wir das durchgerechnet.

Das günstigste Wasser in Glasflaschen kostet weniger als das Pfand für den Kasten.

Kosten pro Kasten: 1,79 Euro (mit Pfand 5,09 Euro)

Inhalt: 12 Flaschen mit je 0,7 Liter Inhalt

Preis pro Liter: 21 Cent

Das sind rund 8 Cent mehr, als man für den Liter Wasser bezahlt, den man beim Discounter bekommt. Dort gibt’s die 1,5 Liter Flasche für 19 Cent.

Man kann also mit ein paar Cent seiner Gesundheit UND der Umwelt etwas richtig Gutes tun!

8 Gedanken zu “anfangen: glas statt plastik

  1. Das war auch das erste, das wir gemacht haben. Für Matthias war das Schleppen der Kästen eine willkommene Fitnessübung. Mittlerweile trinken wir fast nur noch Leitungswasser oder selbstgemachten Saft. Ganz ohne Müll :-)

  2. Huhu,

    wir sind auch vor einigen Wochen komplett auf Glasflaschen umgesteigen. Zum einen wollten wir natürlich auf ein bisschen Plastik inkl Weichmacher (Bisphenol-A) verzichten. Heutzutage ist ja sonst fast alles in Plastik verpackt. Und zum anderen schmeckt uns Wasser aus Glasflaschen einfach besser. Gerade ich bin jemand, der eher weniger trinkt, als man sollte, doch das hat sich mittlerweile auch geändert.

    Wir haben auch lange nach einem guten und preiswerten Wasser gesucht, dazu haben wir uns auch etwas mehr Zeit genommen, um in mehreren Getränkemärkten zu schauen. Vor allem war uns wichtig, ein Wasser ohne Flourid zu finden. Flouride sind ja bekanntermaßen ebenfalls gesundheitsschädigend, auch wenn uns die Industrie und die lieben Zahnärzte gerne etwas anderes erzählen :)

    Letztendlich, siehe da, haben wir ein tolles Waser für 1,99Euro den Kasten gefunden, mit dem wir voll und ganz zufrieden sind! Heißt „Marill“, weiß nur nicht, ob es das überall zu kaufen gibt.

    Freut uns jetzt auch umso mehr Gleichgesinnte zu finden :)

    Herzliche Grüße,
    Ana von http://www.absolute-lebenslust.blogspot.de

  3. Das würde mich interessieren: Bisher habe ich nur 2 Sorten Verschlusskappen bei Mineralwasser gefunden:Plastik oder Alu. Wenn ich auf Plastik verzichte, greif ich im ersten Gedanken zu Alu.
    aber beim Weiterdenken fällt mir ein, dass Aluminium auch nicht so umweltfreundlich ist. Schließlich ist die Herstellung von Aluminium recht aufwändig.
    Was mache ich jetzt?
    Und natürlich sind die Wässer mit Plastikdeckel günstiger!

  4. Hallo, seit ich diesen Blog entdeckt habe (das war erst vorige Woche, aber ein richtiger Aha-Effekt) , ist mein Einkauf allenfalls plastikarm, von plastikfrei bin ich leider noch weitentfernt, aber ich arbeite daran. Außer mir will meine Familie kein Wasser trinken, es muss schon was mit Geschmack sein. Und da ist mir erst mal aufgefallen, das es ziemlich schwierig ist, Sprudel in Glasflaschen zu kaufen. In unserem Kaufland gibt es zwar Wasser in Glasflaschen, allerdings mit Plasteverschluss, aber nicht eine einzige Sorte Sprudel mit Geschmack in Glasflaschen, das habe ich an der Kasse bei der üblichen Frage ob alles in Ordnung ist gleich mal angemerkt. In einem sehr großen Getränkemarkt war die Auswahl sehr übersichtlich, grade mal 10 verschieden Sorten (ohne Cola) 3 davon mit Plasteverschluss und Wasser ebenfalls nur mit Plasteverschluss, wenn man von dem teuren Wasser für fast einen Euro und dem Wasser mit einem Spritzer Zitrone für 90Cent (was ich dann doch wirklich preiswerter selber machen kann) mal absieht. Ich werde weiter suchen.

  5. Ich kaufe seit fast drei Wochen konsequent nur noch Glasflaschen, auch Milch. Seit dem ist der Milchverbrauch drastisch gestiegen. Ich kann es nicht beurteilen, weil ich außer bissel an den Kaffee keine Milch trinke, aber entweder sie schmeckt besser oder sieht einfach nur appetitlicher aus, jedenfalls trinkt meine Tochter sehr viel mehr. Darüber bin ich froh, je mehr sie Milch trinkt, desto weniger Cola und Co. ;-) das ist bestimmt nicht schlecht

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.