frau schubert im seifenparadies

IMG_4661

Seifen ohne Palmöl findet man leider selten, selbst in Bio-Sortimenten. Dabei liegt das Gute manchmal so nah. Quasi um die Ecke bin ich jetzt fündig geworden. „Seife und mehr“ in Bamberg hat zwar keinen Online-Shop, ich verrate euch aber, wie ihr trotzdem in den Genuss der tollen Seifen kommt!

Schon beim Öffnen der Ladentüre steigen einem die Düfte der tollen Seifen in die Nase. Es riecht süßlich, würzig und herrlich fruchtig. Sofort nach dem Eintreten stößt man in der Mitte des kleinen Geschäfts auf einen großen Holztisch, der unzähligen Seifenblöcken, teils am Stück, teils in Portionen geschnitten, einen großen Auftritt beschert. Dorthin führte auch mich mein erster Gang.

Erst nach dem Beschnuppern der vielen Seifen sah ich mir den Rest des Ladens an. Denn neben den selbstgemachten Seifen gibt es allerlei zu entdecken: Seifenschalen aus Glas, Keramik und Holz, Duftkerzen, Badepralinen, kleine Geschenkideen. Ich gebe zu, ich habe mich ein bisschen in diesen kleinen Laden verliebt… und natürlich zugeschlagen :)

Wenig Plastik

Einige Seifen und Geschenke, vor allem zugekaufte, sind in Plastik verpackt. Vieles ist aber komplett unverpackt erhältlich. An der Kasse werden die Stücke gewogen und in kleinen Papiertüten verstaut. Natürlich habe ich darauf verzichtet und mir die Stücke in meine Naturtasche.de packen lassen.

Eve Naturseifen

IMG_4662

Alle Seifen auf dem schönen, großen Tisch in der Mitte des Ladens stammen aus der eigenen Seifenmanufaktur. Nach Auskunft von Fachkraft Eveline wird auf den Einsatz von Palmöl verzichtet. Die Basis bildet häufig Olivenöl. Häufig enthalten die Seifen auch Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau.

Einkaufen bei „Seife und mehr“

„Seife und mehr“ hat keinen Online-Shop. Ein Teil des tollen Sortiments ist allerdings auf der Homepage aufgelistet.

Laut Auskunft von Eveline wird die Seite derzeit überarbeitet (sie ist aber dennoch online).

Bestellungen werden gerne auch per E-Mail angenommen. Dazu einfach an mail@seife-und-mehr.de schreiben.

Ihr könnt euch natürlich auch am Telefon beraten lassen. 0951 208 07 07

Fragt unbedingt nach der Haarseife mit Rizinusöl. Ich habe sie getestet und will nichts anderes mehr. Endlich kämmen, ohne Rupfhaare, zu einem Preis, bei dem die festen Shampoos nicht mithalten können. Ich berichte! :)

13 Gedanken zu “frau schubert im seifenparadies

  1. Hallo, zuerst möchte ich mein Lob aussprechen. Sie haben mich dazu motiviert bewußter mit dem Thema Plastik umzugehen. Zum Thema Seife habe ich noch eine Frage: Wenn ich Plastik vermeiden möchte, was mache ich mit dem Seifenstück wenn ich verreise oder zum Beispiel nach dem Fitness duschen möchte. Und auch das Sisalsäckchen indem ich Seifenreste gut verwerten kann. Die ist ja nass? Worin könnte man außer in der üblichen Plastikdose die Seife sonst aufbewahren? Viele Grüße Viola

    1. Vielen Dank für das Lob!
      Ich tupfe die Seife immer mit dem Handtuch ab und lege sie dann in das Plastikdöschen. Da passiert nichts. Und im Urlaub kann man ja auch das Säckchen kurz trocknen lassen.

  2. Hallo liebe Frau Schubert, voller Begeisterung bin ich dem Link von Eve Naturseife gefolgt. Leider musste ich feststellen, dass in der Produktbeschreibung eindeutig steht, dass in den Seifen Palmöl verwendet wird.

  3. Guten Tag Frau Schubert, wir sind nun seit über einem Jahr im „plastikfrei“ Modus. Mit den meisten Verbesserungen/Änderungen konnte sich die Familie identifizieren, aber leider ist die feste Haarseife und die normale feste Handwaschseife bis jetzt nicht akzeptiert worden. Ich habe nun schon ein paar mal versucht, die feste Seife in eine flüssige (für den Spender) zu verdünnen (wie beim Waschmittel), aber die Konsistenz ist nicht befriedigend. Haben Sie evtl. ein konkretes Rezept für uns? Das wäre toll! Würde das dann mit der Haarseife auch so funktionieren? Vielen herzlichen Dank!

    1. Liebe Karin,

      meine Versuche blieben bisher erfolglos. Aber wir kommen mimen alle sehr gut mit Seifenstücken zurecht. Wenn es bei Ihnen gar nicht geht, rate ich zu großen Kanistern mit Flüssigseife oder-shampoo. Die Kanister können sie ja wiederverwenden.

      Dranblieben lohnt sich aber oft :)

      Alles Liebe
      Frau Schubert

  4. Hallo Zusammen,

    Ich bin seit ein paar Wochen begeisterter Leser und noch ganz frisch im plastikfreien Leben.
    Grundsätzlich bin ich mit der Umsetzung schon ganz zufrieden. Es wird nach und nach….

    Da ich aus dem Süden von Deutschland komme, habe ich nach einem Seifenladen in der Region Ausschau gehalten. Und siehe da, ich bin fündig geworden. Bei http://www.naturseifen-freiburg.de kann man Naturseifen, Rasierseife, Seifenschalen, Seifensäckchen und vieles mehr finden. Und das Beste : bei der Bestellung kann man angeben, dass man die Seifen unverpackt möchte :-)
    Meine Lieferung kam heute und ich war begeistert. Ausser dem Seifensäckchen war nichts in Plastik.
    Für die Füllung wurde Zeitung benutzt, und die Seifen waren zusammen in einer kleinen Papiertasche.

    Schaut doch Mal rein.

    Viele Grüße Kristin

  5. Seife mache ich inzwischen selber. Da sind dann zwar teilweise die Rohstoffe noch in Plastik, aber ich kann selber bestimmen, was rein soll und was draußen bleiben muss (Palmöl z.B.). Außerdem verpacke ich in Cellophan, wo es geht.

    LG

  6. Hallo Frau Schubert,
    letzte Woche waren wir quer durch Deutschland unterwegs und haben einen kleinen Zwischenstopp, extra in Bamberg im „Seife und mehr“ gemacht. Wirklich ein toller Laden und die Damen waren sehr nett und haben sich viel Zeit für uns genommen. Sogar mein Mann, ist in einen leichten Kaufrausch verfallen.
    P.S. Heute war Gelber Sack, ich hab ihn nicht rausgestellt, denn er war nur viertel voll und dass nach nur einem viertel Jahr Kampf ums Plastikfreie Leben. Leute: Schritt für Schritt! Ich war heute voll Stolz auf mich und meine Familie die so toll mitzieht.

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.