Massage zu Hause

Anzeige – Die aktuelle Situation verlangt uns viel ab. Die letzten sieben Wochen Homeschooling, Kinderbelustigung und Renovierungsarbeiten haben mir ganz schön zugesetzt. Nicht nur, dass ich kaum noch Zeit für mich finde, auch das viele Streiten mit den Kindern und der fehlende Austausch mit den Freunden fehlt. Seit zwei Wochen nehme ich mir aber Abends mindestens 20 Minuten – nur für mich allein. Und dazu hat mich die Pranamat ECO gebracht.

Ich bin niemand, der schnell jammert, sondern ich packe die Dinge an und nehme die Situationen, wie sie kommen. Deshalb hat es mich nicht besonders beunruhigt, dass plötzlich all meine Vorträge abgesagt wurden. Da dachte ich noch „Wenn es die Situation erfordert, dann ist das eben so.“ Doch mit der Zeit machen sich die Auswirkungen der Corona-Krise doch bemerkbar. Vielen geht es da bestimmt ähnlich. Die Anzeichen von Erschöpfung, Überforderung und Unzufriedenheit äußern sich aber bei jedem anders.

Ich reagiere auf Stress und unterbewusste psychische Belastungen mit rheumatischen Beschwerden in meinem linken Zeigefinger und dem rechten Fuß. Und sofort macht sich der Darm bei mir bemerkbar. Ich bekomme Bauchschmerzen oder einen sehr trägen Verdauungstrakt. Zuletzt hat sich sogar mein Zyklus total verändert. Die Beschwerden waren stärker, der Zyklus länger und auch die Blutung war anders. Natürlich muss die aktuelle Lage nicht an all dem Schuld sein, aber ihre Finger hat sie bestimmt im Spiel.

Zeit für mich

Ich habe vergessen, einfach mal „Nein“ zu sagen. Ich habe von früh bis spät irgendwas getan und bin dann ins Bett gefallen. In der Situation braucht man einen Impuls etwas zu verändern. Bei mir war das die Email von Pranamat ECO mit der Frage, ob ich Lust hätte, deren Massage- und Akkupressurmatte zu testen.

Ob ich Lust hatte??? Natürlich! Keine Frage! Massage klingt toll und von Akupressur hört man doch auch nur Gutes! Also bestellte ich das Set bestehend aus Kissen und Matte in meiner Lieblingsfarbe schwarz – obwohl mich die anderen Farben auch sehr angesprochen haben! Hier eine Übersicht:

Der Paketinhalt

Nach wenigen Tagen war das Paket da und auch das überzeugte mich. Kein Plastik, nur ein wunderschöner Karton in einer Umverpackung und darin mein neues Entspannungs-Set.

Natürliche Materialien

Was mir auch gefällt, im Vergleich zu anderen Herstellern, die ich mir jetzt auch mal angesehen habe: Der Bezug der Pranamat ECO ist aus Leinen, die Füllung der Matte besteht aus Kokosfasern und Baumwolle. Die des Kissens aus Buchweizen in einem Baumwollbezug. Die Blüten, auf die man sich legt, sind aus ungiftigem Kunststoff.

Natürlich gibt’s auch eine genaue Anleitung, wie die Matte zu benutzen und zu pflegen ist.

So verwende ich Pranamat ECO

Am Anfang hält man sich natürlich am besten an die Anleitung. Ganz schnell findet man jedoch heraus, was einem guttut. Und letztendlich verwendet man sie einfach da, wo sie gerade gebraucht wird.

Ruhe suchen Ich ziehe mich in ein ruhiges Zimmer zurück – ins Schlafzimmer zum Beispiel. Dann lege ich meinen Kopf auf das Kissen, den Oberkörper auf die Matte und atme tief ein. Sofort merke ich, wie es in meinem Darm anfängt zu rumoren. Man spürt also, es tut sich was.

Rheumatische Beschwerden Ich versuche auch, gegen meine Schmerzen in Fuß und Finger zu arbeiten. Deshalb stelle ich mich auf die Matte oder stütze mich mit den Händen auf. Es regt auf jeden Fall die Durchblutung an. Mein Finger ist auch schon viel besser geworden. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich Schüsslersalze und homöopathische Präparate nehme.

Verspannungen lösen Beim Renovieren und Garten herrichten hab ich mich vor einer Woche wohl etwas übernommen. Am Morgen nach einem harten Arbeitstag mit Eimer schleppen, Kies schaufeln und Streichen (an einem Tag!) hatte ich einen steifen Nacken. Keine Bewegung nach links mehr möglich. Also, hab ich drei Dinge gemacht:

  1. Wärme! Feuchter Lappen auf die schmerzende Stelle, darüber eine heiße Wärmflasche
  2. Dehnübungen für den Nacken
  3. Aufs Massagekissen von Pranamat ECO

Nach zwei Tagen ging es mir wieder gut. Seitdem nutze ich das Kissen im Nacken regelmäßig – sogar beim Fernsehen.

Wie fühlen sich die Stacheln an?

Wer sich das erste Mal auf die Matte stellt, ist etwas angespannt. Dann pikt es auch ganz schön. Aber das sind nur die ersten Berührungsängste. Stellt oder legt man sich regelmäßig  auf die Pranamat ECO, gewöhnt man sich schnell daran. Mit der Liegezeit lässt der Druck sogar nach, sodass ich meine Position gerne nochmal verändere.

Fazit

Ich hinterfrage ja viel, war aber von Anfang an nicht skeptisch. Denn ich weiß, wie gut Massage und Akupressur tut. Ich habe nicht wenige Termine für Massagen und andere Behandlungen vereinbart. Jetzt lege ich mich einfach zu Hause auf die Pranamat ECO, ob früh, ob spät – ziehe mich zurück, habe Zeit für mich. Und genau den Impuls habe ich gebraucht – mir wieder Zeit für mich zu nehmen. Da kam die Pranamat ECO gerade recht.

Ich kann euch die Internetseite von Pranamat ECO sehr ans Herz legen. Dort werden viele Fragen rund um Anwendung und Wirkung beantwortet.

Und wenn ihr euch eine Pranamat ECO zulegen wollt, gibt’s einen exklusiven Rabatt: Mit ECO bekommt ihr 20 % Nachlass auf eure Bestellung.

13 Gedanken zu “Massage zu Hause

  1. Hallo, da bin nun aber gespannt! Ich hinterfrage auch so ziemlich alles und bin von Hause aus eher skeptisch. Doch du hast mir bei der Beschreibung deiner emotionalen bzw. körperlichen Ausgangslage quasi aus der Seele gesprochen. Also habe ich mich doch glatt zu Bestellung entschlossen… Ich bin wirklich sehr gespannt.
    Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und gute Entspannung sowie das tägliche Quäntchen „Nein“.
    Viele Grüße,
    Tanja

    1. Liebe Tanja,
      ich will ja niemandem was aufschwatzen :)
      Jeder Mensch ist anders und es ist gar nicht so leicht, ein Produkt so vorzustellen, dass es allen gerecht wird.
      Das hab ich gar nicht versucht, sondern hab einfach aus meiner Erfahrung gesprochen.
      Ich hoffe und wünsche mir, dass die Matte dir so gut gefällt wie mir. Und wenn nicht: Du hast 30 Tage Rückgaberecht.

      Liebe Grüße,
      Nadine

      1. Liebe Nadine, mir wurde nichts aufgeschwatzt. Überhaupt nicht. Nur kamen mir so einige Dinge verdammt bekannt vor und ich fühlt mich ungefragt verstanden. Ich freue mich auf die Matte
        Du leistest Tolles und wie mir scheint, gut Durchdachtes.
        Wir müssen alle durch diese Zeit kommen. Sie ist anstrengend und Kräfte raubend genug, da braucht es keine Rechtfertigungen und übertriebene Erbsenzählerei. Halte durch und lass dich nicht beirren.
        Liebe Grüße,
        Tanja

    2. Liebe Frau Schubert, das ist ja eine Verkaufsanzeige. Bin ich gar nicht gewohnt von Ihrem Blog. Müssen Sie irgendwo einen Vermerk machen wie „Anzeige“ oder „finanziert durch Produktplatzierung“ o.ä.?

      1. Liebe Josefine,
        ja, ich muss das kennzeichnen und hab es auch getan.
        Ab und an lasse ich mich auf sowas ein. Allerdings nur, wenn mich ein Produkt überzeugt. Und gerade in der aktuellen Situation hoffe ich auf Verständnis, denn ich verdiene seit März – und wohl bis zum Herbst – genau null Euro…

  2. Das ist sehr interessant. Der HIPS-Kunststoff, aus dem die Noppen sind, ist wohl sehr haltbar bzw. langlebig, dann kann man das akzeptieren (nachdem mir so einige Dinge aus Kunststoff in Haushalt und Garten weggebröselt sind, hab ich eher die Nase voll von Plastikzeugs).
    Übrigens ist Schwarz keine Farbe, sondern das Fehlen von Farbe :-D, kleiner Gag aus dem Kunstunterricht. Beuys hat für die plastische Erklärung dem Publikum in Düsseldorf ein dunkles Loch in die Wand gesetzt. Viel Spaß mit den Matten, ich seh mir das mal genauer an.

    1. …, ok, Modefarbe. Eigentlich ist es das Fehlen von Licht bwz. Lichtreflexion. (Wird Zeit, dass das Zuhausehocken wieder aufgehoben wird, man wird schon ganz komisch so :-))

  3. Jeder Rückzug in ein ruhiges Zimmer bringt Entspannung. Das Rumoren im Bauch ist in der Tat ein Zeichen für Entspannung. Wenn ich aber sehe wie die Entspannungsübung (Vierfüßlerstand) mit der Massagematte auf einem Sofa gemacht werden bekomme ich es allerdings mit der Angst zu tun. Bitte solche Übungen,ob nun mit oder ohne Massagematte, auf festem Boden üben. Wer Massage für die Fuße und zur Entlastung der Beine haben möchte, ohne sich gleich eine Massagematte zu kaufen, der kann einfach ein Handtuch fest zusammenrollen und sich mit den Füßen auf diese Handtuchrolle stellen und auf der Stelle gehen. Das fördert die Durchblutung und tut echt gut und kostet nichts.Wünsche trotzdem weiterhin gute Entspannung mit der Massagematte.

  4. Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht ganz, warum dieser Artikel hier gepostet wird. Die Seite heißt „Besser leben ohne Plastik“, ich dachte es ginge hier um den Versuch, Plastik aus unserem Leben zu verbannen, soweit dies möglich ist. Stattdessen wird ein ziemlich teures Produkt beworben, das zu einem nicht unerheblichen Teil aus Plastik besteht. Man kann es natürlich auch „ungiftigen Kunststoff“ nennen.
    Ich war ja schon erstaunt, als der Osterschmuck mit Filzstiften (auch aus Plastik) verziert wurde, aber jetzt staune ich noch mehr.

    1. Sehr geehrte Frau Irnich,
      ich finde zwar, dass ich mich nicht für alles rechtfertigen muss, ich will aber trotzdem einen Erklärungsversuch starten.
      Die Matte wurde mir zum Test angeboten. Ich habe sie angenommen, weil ich ohnehin mit einem solchen Produkt geliebäugelt hatte. Daraus entstand am Ende eine bezahlte Kooperation.
      Beim Plastikvermeiden geht es vor allem um Einwegprodukte und solche mit kurzer Lebensdauer. Denn genau die sind unser großes Problem auf dieser Welt.
      Eine solche Matte zähle ich nicht dazu.
      Bei den Filzstiften gebe ich Ihnen recht. Die sind ein Plastik-Einwegprodukt. Gekauft habe ich noch nie welche für meine Kinder. Geschenkt bekommen haben sie schon welche.
      Wenn aber die Schule vorschreibt, dass bestimmte Dinge benötigt werden, kann ich Kunststoff auch nicht immer umgehen. Zumal es für manches keine Alternative gibt.
      Deshalb wünsche ich mir da etwas Toleranz. Auch, weil dieser Artikel mir die Möglichkeit geboten hat, die ersten Einnahmen seit März zu generieren. Denn wir sparen zwar am Plastik, aber essen müssen wir trotzdem.

      Freundliche Grüße,
      N. Schubert

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.