Verpackungsfrei einkaufen mit der naturtasche.de

Naturtasche

Nur Plastik zu sparen, reicht nicht. Noch besser ist es, gleich komplett auf Verpackungen zu verzichten. Denn auch die Papiertüte beim Bäcker glänzt nicht mit einer guten Öko-Bilanz. Aber es geht anders…

Ich liebe meine Naturtasche! Sie und ihre Schwestern – ja, ich habe mehrere – begleiten mich zu jedem Einkauf. Denn damit kann ich viele Verpackungen sparen – auch Papiertüten, von denen ich nicht begeistert bin.

Die Naturtasche ist ein Beutel aus GOTS-zertifizierter Bio-Baumwolle und einer extra starken Naht, die auch nicht kaputt geht, wenn mal eine harte Brotkruste daran hängen bleibt. Sie kann viele hundert Male verwendet werden uns lässt sich super waschen.

Mit der Naturtasche kaufe ich:

  • Brot und Brötchen
  • Obst und Gemüse
  • Nüsse
  • alles, was sich lose schwer transportieren lässt

Ich friere in dieser Tasche auch ein, z.B. Toast, den ich am Stück kaufe und zu Hause in Scheiben schneide.

Und außerdem ist sie ein tolles Geschenk. Denn wir Plastikverweigerer müssen uns ja nach Alternaitiven Geschenkideen umsehen.

Mehr Infos: www.naturtasche.de

11 Gedanken zu “Verpackungsfrei einkaufen mit der naturtasche.de

  1. Liebe Frau Schubert,

    ich habe mir vor kurzem Ihr Buch gekauft und bin total begeistert, ich werde viele Sachen davon ausprobieren und ich hoffe das ich das eine oder andere übernehmen kann.

    Eine kleine Idee: Gar nicht mehr zum Bäcker gehen, sondern selber backen. ;-) Dauert in etwa so lange wie der Gang zum Bäcker und es schmeckt viel besser und man weiß was drin ist.

    Hier mein wirklich kinderleichtes Rezept, denn meine 7-jährige Nichte backt schon völlig selbstständig Brötchen:

    Zutaten
    400 g Weizenmehl Type 550 oder Type 405
    100 g Roggenmehl
    20 g Frischhefe
    1 1/2 bis 2 TL Salz
    340g Wasser

    Die Zutaten zu einem Teig kneten. Geht am Besten mit den Knethaken des Handrührgerätes.
    Den Teig im Anschluss in eine große Schüssel geben und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am nächsten Morgen den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Backofen auf 250°C Ober/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
    Vom Teig einfach mit 2 bemählten oder leicht eingeölten Eßlöffeln Häufchen abstechen und auf das Backpapier setzen. Die müssen nicht schön aussehen! Das Rezept ergibt ca. 8 bis 10 Stück.
    Die Brötchen dann ca. 20 Min sehr kross ausbacken und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

    Viel Spaß beim Nachbacken und lassen Sie es sich schmecken. :-)

  2. Schwieriger wird es für mich beim plastikfreien Bevorraten, wenn es um den Transport geht: Kindervesper, Kuchen, Urlaubsvorräte. Glas ist schwer und zerbrechlich, Emaille finde ich nicht in der passenden Größe. Welchen Tipp, liebe Frau Schubert, haben Sie für plastikfreie größere Behälter?

  3. Hallo, ich glaube fast, das Sie (ihr) den Tipp schon kennt. Zitronen (Bio)! Ich benutze es als schon lange erfolgreich als Deo. Morgens nach dem Waschen ein dünnes Scheibchen abschneiden und unter die Arme reiben. Den ganzen Tag Frische und kein Geruch. Nach dem Rasieren unter den Armen benutze ich allerdings auch Kokosöl, weil die Haut gereizt ist. Hält aber nicht so lange an wie Zitrone. Zitrone hat noch zig andere Anwendungsmöglichkeiten. Neben Kokosöl eines meiner unverzichtbaren Dinge.

  4. Herzlichen Glückwunsch Frau Schubert zur Öko-Stofftasche. Wenn Sie sich die Mühe gemacht hätten und die aktuelle Öko-Bilanz einer biologisch erzeugten Stofftasche angesehen hätten, dann hätten Sie Ihrem Blog hinzugefügt, dass die Ökobilanz genau dieses Produktes so verheerend ist, dass Sie im Vergleich zu einem Plastiktragebeutel 130 Jahre genutzt werden muss. Insofern sollten Sie Ihren Lesern gleich den Text für die zehn Testamente mitgeben, die benötigt werden um die Reste der Tasche den folgenden Generationen zu überliefern.

    Im Übrigen sieht das mit den Papiertüten für Obst in etwa genauso katastrophal aus. Wasserverbrauch Faktor 17 gegenüber dem Plastikbeutel, Energieverbauch, Faktor 2,7 und Treibhausgasausstoss Faktor 1,6. Und wenn der Polybeutel ordentlich entsorgt wird, dann wird wieder einer daraus. Auch dieses System ist bei Papier endlich.

    1. Lieber Peer Paulus,

      da haben Sie sich wohl verlesen…
      sie muss nicht 130 Jahre, sondern 130 mal benutzt werden. Und das kriegen wir „Ökos“ locker hin.

      Bei den Papiertüten gebe ich Ihnen recht. Die sind Quatsch. Aber auch da würde ich auf Plastik verzichten.

      Wenn Sie einfach nur stänkern wollen (10 Gebote und so…), dann tun Sie dies bitte woanders.

      Kritische Kommentare sind willkommen, dummes Gebabbel aber nicht.

      Nadine Schubert

    2. Hallo Peer Paulus,,
      Sie haben recht,dass Produkte aus Baumwolle viel Wasser verbrauchen. Wenn man zur Biobaumwolle greift,kann man da schon sehr viel einsparen. Und wenn man diese Taschen häufig gebraucht,wandelt sich die Ökobilanz in sehr gut ! Meine Stoffbeutel sind schon über 10 Jahre im Einsatz Im Gegensatz zur Plastiktüte, selbst wenn diese Ordnungsgemäß entsorgt,bzw. recycelt wird. Lässt sich Plastik nicht unendlich oft wieder recyceln .
      Davon abgesehen finde ich zuviele Plastiktüten beim Ploggen, Spaziergang und Rhein clean ups, bzw. ständig und überall in der Umwelt. Stoffbeutel hingegen nur äußerst selten . Ich weiß auch nichts von irgendwelchen Baumwollstoffstrudeln in den Ozeanen.

      Vielleicht haben Sie ihre Quelle nicht bis zum Ende gelesen ??

      Claudia Bosch

    3. Da kommen wir zum Thema „Ordentlich Entsorgen“! Haben Sie schon mal bemerkt wie viele Plastiktüten in der Natur entsorgt werden? Kunstoffe sind klar günstiger in der Herstellung, darum ist es doch für die Leute so einfach eine Plastikverpackung wahrlos weg zu werfen. Plastikverpackungen müssten einfach teurer werden. Eine Stofftasche für 1€ wirft Mann nicht so schnell weg wie eine Plastiktüte für 10 Cent. Zum Thema Wasserverbrauch bei Papiertüten. In den meisten Papierfabriken wir das Wasser wieder aufbereitet. Obst wird bei uns ohne jegliche Vepackung gekauft, und in einem Korb mit Mückennetz gelagert. Plastikvermeidung sollte für jeden Anliegen sein.

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.