Gesunder Alleskönner: Olivenöl

Olivenöl

Jeder Deutsche verbraucht laut Statistik nicht einmal einen Liter Olivenöl pro Jahr. Bei mir reicht das kaum einen Monat. In Spanien, Italien und Griechenland liegt der pro Kopf Verbrauch bei 20 Litern. Und das zurecht! Ich habe Olivenöl als wahre Allzweckwaffe für mich entdeckt. Schuld ist der Anruf eines Mikrobiologen aus der Schweiz.

Über meinen Blog hatte der Mann davon erfahren, dass ich in Bamberg Seife aus reinem, kaltgepressten Olivenöl herstellen lasse – eigentlich für die Wäsche. Er wollte nun große Mengen davon kaufen und hat verraten, was er damit vor hatte.

Olivenöl für die Gelenke

Der Experte erzählte, er habe rheumatische Beschwerden und nehme die Olivenölseife für die Körperpflege. Zusätzlich trinke er jeden Tag ein kleines Glas Olivenöl. Es enthalte natürliches Ibuprofen, was entzündungshemmend und schmerzlindernd wirke. Das konnte ich bei meinen Recherchen auch auf vielen Seiten nachlesen.

Was steckt drin?

Das Öl aus dem Fruchtfleisch und dem Kern der Olive enthält gesunde Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren und reichlich Vitamin E und K. Außerdem stecken sogenannte Polyphenole in Olivenöl, die unsere Zellen vor freien Radikalen schützen und somit Entzündungen vorbeugen.

Das sagt die Wissenschaft:

Wissenschaftler sind dem Phänomen Olivenöl nachgegangen und haben herausgefunden, wofür das Öl gut ist. Hier eine kleine Aufzählung.

  • wirkt gegen Herzerkrankungen
  • senkt den Cholesterinspiegel
  • kurbelt den Stoffwechsel an
  • soll die Aktivität krebserregender Gene im Körper reduzieren
  • unterstützt das Verdauungssystem
  • senkt das Diabetes-Risiko Typ 2
  • kurbelt die Fettverbrennung an

Olivenöl bei Frau Schubert

Da ich ja auch ab und an noch mit rheumatischen Beschwerden und meinem Darm zu kämpfen habe, setzte ich täglich auf Olivenöl. Jeden Morgen gibt’s ein Schnapsglas – am besten auf nüchternen Magen.

Wir waschen uns die Hände mit Olivenölseife und auch meine Wäsche kommt in den Genuss, mit Waschmittel aus eben dieser Seife gewaschen zu werden. Das Rezept gibt’s hier: Waschmittel aus Olivenölseife

Körperpflege mit Olivenöl

Egal, ob Beine, Achseln oder Haare – alle lieben Olivenöl.

Wer Bodylotion liebt, kann sich aus drei Zutaten eine pflegende Creme anrühren. Das Rezept steht in meinem Bestseller „Besser leben ohne Plastik“. Genauso gut funktioniert Olivenöl pur auf der Haut.

Frisch rasierte beine und Achseln lieben eine Behandlung mit Olivenöl und selbst als Deo kann es zum Einsatz kommen.

Deo mit Olivenöl

  • eine Tasse Olivenöl
  • 10 Salbei-Blätter

Die Zutaten in ein braunes Schraubglas geben und etwa zwei Wochen ziehen lassen. Salbei entnehmen. Nun kann man das Deo unter die Achseln tupfen. Salbei soll die Schweißproduktion hemmen und Gerüche bekämpfen. Bei mir funktioniert das bisher sehr gut.

Haarpflege

Italienerinnen schwören auf Olivenöl für die Haare. Und auch ich mache das ab und an. Vor allem bei gestressten Spitzen. Dazu nach der Haarwäsche etwas Olivenöl in den Spitzen verteilen und fünf bis zehn Minuten einwirken lassen. Ich seife meine Haare dann nochmals ein und spüle alles ab.

Auch Locken bringt man mit etwas Olivenöl, das in die Haare geknetet wird gut zur Geltung.

Ich selbst kaufe Olivenöl immer im Drei-Liter-Kanister. Das spart Glasmüll. Und aus den schönen Blech-Behältern bastle ich Utensilos oder Übertöpfe. Der Deckel wird mit einem Dosenöffner, der keine scharfen Kanten hinterlässt, abgenommen. Dann schlage ich mit einem Nagel Löcher in den Boden, fülle Kieselsteine und Blumenerde ein und pflanze Kräuter oder schöne Blumen hinein. Auch toll als Geschenkidee.

Auch Küchenhelfer wie Kochlöffel und Co. sehen schön in einem Olivenöl-Kanister aus.

Upcycling-Idee

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nun hoffe ich, ich konnte einige Anregung zur Verwendung von Olivenöl geben und wünsche ganz viel Freude beim Ausprobieren!

 

16 Gedanken zu “Gesunder Alleskönner: Olivenöl

  1. Ich bin auch schon viele Jahre Olivenölfan. Das fing an, nachdem ich mir vor 30 Jahren direkt aus der Mühle einen 5 Liter Kanister kretisches Olivenöl mitgebracht habe. Leider wissen die meisten Menschen nicht, wie gutes Öl schmeckt, weil hier viel Dreck angeboten wird. Für 2,95 € bekommt man nichts gutes.
    Wo bekommen Sie noch im Kanister Öl her? Ich verbrauche mindestens 5-6 Liter neben anderen Ölen. Es würde sich also für mich auch lohnen.
    Liebe Grüße
    Ihr Fan

  2. Danke für die tollen Verwendungshinweise für Olivenöl. :-) Für mich als Nordlicht (Hamburg) ist Olivenöl auch was feines, aus Umweltgründen benutze ich für vieles aber auch regionales Raps- und Sonnenblumenöl. Sonnenblumenöl wirkt desinfizierend, es werden unter anderem auch Frühchen auf Neugeborenenstationen damit gewaschen.

  3. Ich hab immer die armen Singvögel die bei der Olivenernte in Spanien und Portugal von den Erntemaschinen getötet werden im Hinterkopf… Mehrere Millionen Singvögel sterben jedes Jahr. Auch geschützte Arten. Deshalb reduziere ich meinen Verbrauch, auch wenn ich es sehr gerne mag…..

          1. Dies kommt eigentlich nur in Andalusien vor, sonst werden nirgendwo derartige Erntemaschinen eingesetzt.

  4. Ja Hallo. Auch ich verwende olivenöl. Seit 8 Jahren kaufe ich terra creta 5l kanister. 36€ sind wahrlich kein Geld. Gibt’s bei kreta öl.

    1. Toll. Mein nächstes Öl wird also wieder kritisches. Danke, freu mich schon drauf. Diesmal hab ich spanisches bestellt und damit eine Patenschaft für einen Baum übernommen. Damit wird den kleinen Biobauern eine sichere Zukunft ermöglicht.

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.