Eine für alles: Waschen. Putzen. Spülen.

Wer umweltfreundlich leben will, hat es manchmal nicht leicht. Nimmt man Kernseife statt schädlicher Putzmittel in Plastikflaschen, steckt vielleicht EDTA drin. Achtet man auf Bioprodukte, wird Palmöl verwendet. Und so hatte auch ich für manche Dinge keine Lösung gefunden. Bis jetzt. Denn ab sofort gibt es die palmölfreie Haushaltsseife „Besser leben ohne Plastik“.
Ich bin so stolz von dieser allerneusten Neuigkeit berichten zu können! Meine Seifenfrau, Anita Andrica von „Seife und mehr“ in Bamberg, und ich haben eine gute Idee verfolgt und sie endlich in die Tat umgesetzt. Na ja, mehr sie als ich, denn sie ist die Seifenexpertin. Ich bin nur die, die´s anders haben will.

Bekanntlich wasche und putze ich seit langer Zeit mit den französischen Seifenflocken von Marius Fabre. Damit bin ich super zufrieden, aber eben nicht ganz glücklich, wegen des hohen Palmölanteils. Ich wollte das ändern. Nun gibt es vom selben Hersteller die Olivenseifenflocken. Die sind aber grün und machen mit der Zeit die Wäsche grau. Auch nicht die beste Lösung.

Und da habe ich meine Seifenexpertin einfach mal gefragt, ob wir nicht eine weiße Olivenölseife herstellen können, ganz pur, ohne Schnick-Schnack. Sie ist – Gott sei Dank – eine sehr ehrgeizige und fleißige Frau, die immer eine Lösung parat hat und hat sofort begonnen Seife zu rühren. Die musste natürlich trocknen, reifen und konnte jetzt auf einer original Schweizer Käsereibe zu Flocken verarbeitet werden. Alles in Handarbeit. Made in Bamberg. Und heute darf ich euch die Seife endlich vorstellen!

Die Seife

  • Sie besteht aus Olivenöl, Wasser und Seifenlauge.
  • Lateinisch: Olea europeae oil, Aqua, Sodium Hydroxide.
  • Sie riecht nach Nudelteig, was ich ganz wunderbar finde.
  • Sie ist keine Kernseife, wird aber genauso verwendet.

Waschmittel:

Bisher habe ich sie pur in die Waschmaschine gegeben. Ich stelle daraus aber auch ein Flüssigwaschmittel her.

Waschpulver: 

  • 1 gehäufter EL (10 g) Seifenflocken
  • 1 EL Waschsoda

beides ins Waschfach der Waschmaschine geben und wie gewohnt waschen. Bitte beachtet dazu auch meinen Blogartikel zum Waschen mit Seifenflocken. Es ist wichtig, die richtigen Temperaturen zu wählen.

 

Flüssigwaschimttel

  • 50 g Seifenflocken
  • 10 EL Waschsoda
  • 4 Liter warmes Leitungswasser

Alle Zutaten in einem Eimer geben und mit dem Pürierstab mixen, bis sich die Flocken aufgelöst haben. Dann in einen Kanister oder mehrere leere Waschmittelflaschen umfüllen. Pro Waschgang benötigt man 200 ml Waschmittel.

Die Kosten

Palmöl ist extrem billig, deshalb wird es so vielseitig in der Industrie eingesetzt. Es steckt in Seifen, Lebensmitteln und Treibstoffen. Die Kosten zahlen andere. Am Ende auch wir. Für Ölpalmen-Plantagen wird Regenwald gerodet, häufig in Südamerika. Die Erzeugnisse werden mit Frachtschiffen

Da Olivenöl deutlich teurer ist und diese Seife nicht aus einer Massenproduktion,  stammt, ist sie natürlich etwas teurer als das, was wir aus dem Drogeriemarkt kennen.

100 g Olivenölseife – am Stück oder als Flocken kosten 3,90 Euro.

Damit kann man 8 Liter Flüssigwaschmittel herstellen. 

Pro Kanister à 4 Liter Waschmittel belaufen sich die Kosten also auf 1,95 Euro. Hinzu kommt der Preis fürs Waschsoda mit etwa 15 Cent. 

4 Liter Waschmittel kosten also 2,10 Euro und reichen für 20 Maschinen.

Pro Waschladung liegen wir bei 11 Cent.

Wenn man die Flocken, so wie ich, gerne auch pur nimmt, wird es natürlich teurer.

Damit ihr nicht so oft nachkaufen müsst, gibt es die „Besser leben ohne Plastik“-Olivenölseife jetzt als Probierangebot. Denn damit stelle ich nicht nur Waschmittel her. Sie kommt sehr häufig zum Einsatz. Weitere Rezepte veröffentliche ich bald!

 

Bestellen oder vor Ort kaufen könnt ihr die Seife ab sofort bei:

Seife und mehr

Anita Andrica
Keßlerstraße 24
96047 Bamberg
Deutschland

Tel.: 0951-2080707
E-Mail: mail@seife-und-mehr.de

34 Gedanken zu “Eine für alles: Waschen. Putzen. Spülen.

  1. Sehr gut, Seife ist bestimmt die beste Erfindung der Menschheit, besonders wenn sie beduftet wird :-D
    Gegen Vergrauen der Wäsche haben die Bio-Waschmittelfirmen beim Pulver Zusätze von Mineralien und Zeolith, die Pigmente und Schmutz binden. Dass grüne Olivenseife vergraut ist mir neu, dann werde ich damit wohl keine Waschversuche machen, oder nur mit schwarzer Jeans ;-)

  2. Tolle Sache! Habe direkt bestellt :-) Der Waschmaschine passiert auf Dauer nichts, wenn man mit dieser Seife wäscht? Habe mal gelesen, dass die Zugabe von Waschsoda wichtig ist, damit sich keine unlöslichen Rückstände bilden.

    Vielen Dank!

  3. Danke liebe Nadine, ja das hast du geschrieben. Aber du schriebst auch, dass du die Seife manchmal gerne pur benutzt. Daher war ich irritiert. Aber das war vielleicht dann auf eine andere Verwendung bezogen. ;-)

  4. Hallo Frau Schubert, habe gerade den Kommentar gelesen, dass Waschsoda dazugegeben werden muss. Ich haben die Waschmitteln nach Rezepten aus Ihren Büchern angerührt. Ich habe den Eindruck, dass Waschsode die Farben verblasst und habe das Waschsoda komplett weggelassen. Flecken werden vorher mit Kern-/ Gallseife behandelt. Schadet das Waschsoda wirklich nicht der Wäsche?

      1. Hallo Nadine,
        Ich habe leider schon die Erfahrung gemacht, dass Waschsoda der Wäsche schadet. Etliche schwarze Baumwoll-Unterzieh-Shirts meines Mannes haben leider Bleichflecken bekommen. Da dies bei den Unterwäsche-Teilen nicht ganz so schlimm ist, wasche ich weiterhin unsere schwarze 60 Grad Wäsche mit dem Flüssigwaschmittel. Jedoch verdünne ich die 200 ml Waschmittel mit einem Liter Wasser und gebe dies erst in die Waschmaschine zur Wäsche, nachdem das Wasser schon eingelaufen ist. Oft verwende ich auch alternativ Efeu oder Kastanienpulver.
        Ich glaube ja, dass die heutigen Waschmaschinen einfach zu wenig Wasser benutzen und dadurch das Waschmittel nicht so gut aufgelöst und verteilt wird. Da hilft auch die unendlich lange Dauer der Waschgänge nichts.
        In allen Fällen behandle ich Flecken und Gerüche (z.B. Schweiß) mit Gallseife vor, nachdem ich ab und zu die frische Wäsche wegen bleibender Gerüche ein zweites Mal waschen musste.
        Trotz dieser Widrigkeiten bin ich froh, dass es umweltverträgliche Alternativen zu den Industrieprodukten gibt. Vielen Dank dafür!
        Moni

  5. Hallo liebe Frau Schubert!

    Ich möchte Ihnen zu Ihren beiden Büchern gratulieren. Sie sind mit Abstand einer der besten Bücher die ich zum Thema ZW gefunden hab. In der modernen Zeit in der wir leben, ist es nicht immer einfach auf ein gewissen Komfort zu verzichten. Aber ihre Empfehlungen und Tipps sind absolut alltagstauglich und sehr effektiv. Gestern hab ich das Waschmittel aus ihrem zweiten Buch hergestellt. Hat auf Anhieb geklappt und ich hab bereits eine Waschladung damit gewaschen.

    Jetzt hab ich gerade diesen Beitrag gelesen und hab die Seifenflocken, welche ich aus unserem UP-Laden in Bremen habe, mit der Farbe ihrer verglichen. Ich glaube, dass sie die gleiche Qualität haben. Ich kaufe entweder die Flocken oder sonst auch gerne die Olivenöl-Kernseife im Stück wenn es die Flocken mal nicht gibt. Aber die Flocken sind natürlich besser in der Handhabe.

    Hier ein Bild von meinen Flocken:

    /Users/craftygirl/Desktop/IMG_7559.jpeg

    Liebe Grüße aus Bremen und weiter so

    Sandra

    1. Liebe Sandra,

      ich bedanke mich sehr für das Lob! Schön, dass Sie meine Tipps leicht umsetzbar finden. So soll es sein. Ich habe mich immer bemüht, auf ewig lange Beschreibungen zu verzichten und die Texte kurz zu halten. Wenn etwas einfach geht, muss man es nicht kompliziert beschreiben.
      Ich kann das Bild leider nicht öffnen, aber ich bin mir sicher, dass das in Ordnung geht! Viel Spaß und Erfolg beim Plastiksparen!
      Viele Grüße,
      Frau Schubert

  6. Hallo Frau Schubert,
    ich möchte nun auch das Waschmittel ausprobieren und suche eine Quelle für Waschsoda. Bei DM ist es leider in Plastik verpackt. Haben Sie eine gute Quelle?
    Danke und Liebe Grüße

    1. Waschsoda, Citronensäure und Natron wird von Villa Lavanda aus Hamburg in Papiertüten verschickt. Und die Preise sind auch in Ordnung.
      Liebe Grüße, Yvonne

  7. Liebe Nadine, auch hierfür vielen Dank, ich werde die Seife gleich bei Anita bestellen. Und trotzdem habe ich eine Frage: Wenn Du ausschließlich mit Flocken wäschst, ohne Soda – wie werden die Seifenreste aus der Wäsche ausgespült? Muss man evtl. Extra-Spülgang einschalten? Danke aus München!

  8. Hallo an Alle,

    ich habe mich nun mit dem flüssigen Waschmittel durch alle Programme durchprobiert, die ich so benutze. Für Feines, normale 30 °C Wäsche und Funktionswäsche, alles super. Nur bei der dunklen Wäsche (z.b. schwarze Jeans etc.) gab es Steifen… nun habe ich aber beim stöbern in einer Drogerie, Färbetücher von Heitmann in einem Pappkarton gefunden. Klasse Ergebniss. Keine Streifen mehr, übrig bleibt ein kleines tuch für den Restmüll.
    Hat jemand noch andere Erfahrungen mit dunkler Wäsche gemacht?

    1. Leider habe auch ich den Eindruck, dass die Wassersparsamkeit der Waschmaschinen nicht das beste Ergebnis erzeugt, daher drücke ich ab und zu je nach Art der Wäsche den Knopf für mehr Wasser, weil sonst besonders an dunkler Wäsche Waschmittelreste sichtbar sind. Besonders neue und dunkle Jeans kommen jetzt auch nicht mehr in den Trockner, wegen Streifen.

  9. Ich wasche seit 1 Jahr mit dem selbtsgemachten Waschmittel, nehme dazu die Olivenölseife. Bisher habe ich noch keine Vergrauung festgestellt und wasche auch meine weißen Baumwoll-Betttücher damit, geht wunderbar. Kommt vielleicht auf das Material an.Ich spare seit 2 Jahren Plastik ein und hattte vorher immer 1-2 gelbe Säcke. Heute habe ich noch einen knappen halben, es ist echt schwer immer konsequent zu bleiben. Ich bleibe aber weiter dran.

  10. Hallo Nadine,

    bevor ich mir die tolle Olivenölseife bestelle, möchte ich gerne die Kernseife, die ich noch zu Hause habe, aufbrauchen. Wie lange muss diese denn trocknen nach dem Reiben? Ich bin noch relativ neu im Waschmittel, Flüssigseife, etc selbst herstellen und habe eine Flüssigseife mit geriebener Kernseife hergestellt ohne die frisch geriebenen Flocken vorher getrocknet zu haben. Die Seife ist ziemlich schleimig geworden ;-)

    Vielen Dank für die vielen Tipps und Tricks!

  11. Hallo Frau Schubert,

    ok, das hier wird ein langer post…..

    ich folge Ihrem Blog erst seit kurzem und finde ihn sehr toll!
    Vielen Dank dafür :-)!
    Ich habe mir die Olivenseife bestellt und der Geruch ist himmlisch!
    Davon abgesehen war es wohl eine der nettesten Bestellungen und Kontakte, die ich je hatte.
    Frau Andrica war einfach nur super und sollte ich einmal im Bamberg sein, werde ich ihr sicherlich einen Besuch abstatten.
    Zur Verwendung…..den ersten batch Flüssigwaschmittel habe ich nach meinem altbewährten Rezept zubereitet (was ok war), den zweiten batch nun nach Ihrem Rezept, ich bin gespannt …
    Ich würde gern wissen ob und wenn ja wie ich diese Seife als Handgeschirrspülmittel verwenden kann, haben Sie da Erfahrungen….?
    Ein Versuch mit Natron, Seifenflocken und Wasser war nicht sehr erfolgreich…es bleibt ein irgendwie „fettiger“ Film auf dem Geschirr, auch bei nicht fettigem Ausgangszustand (Kaffeetassen o.ä.) und die Mischung ist nicht sehr stabil, sie setzt sich ab (was keine Problem ist) und ist sehr flüssig (was nicht so toll ist)
    Generell habe ich so meine Schwierigkeiten mit der Verwendung von Seife….ich möchte sie so, so gerne lieben, aber…..sie trocknet sowohl bei meinem Freund als auch bei mir die Hände extrem aus (bis hin zu schmerzhaften, blutenden Einrissen), hinterlässt eine stumpfen Film auf Armaturen und im Waschbecken, Haare waschen mit Haarwaschseife endet in teils fettigem, teils extrem trockenen Haar….gut, da bin ich mittlerweile bei Wasser pur, was die beste Entscheidung war, die ich je getroffen habe (und ich habe ein Haartyp, bei dem ich niemals gedacht hätte, ohne conditioner, leave in und wasweißichnichtnoch auszukommen….)
    Zum Duschen habe ich eine Seife gefunden, die einigermaßen gut funktioniert, sofern ich nur sehr wenig benutze….
    Wir haben fast alles an Seife durchprobiert, von Drogeriemarkt über Bioladen hin zu handgemachter Seife einer größeren, sehr bunten Kette….mit gleichem frustrierenden Erfolg.
    Ich gebe nicht auf, irgendwo da draußen gibt es die plastikfreie Waschvariante für unsere verrückte Familie…aber gelegentlich komme ich mir wie ein alien vor…ale schwärmen davon, wie großartig Seife ist und ich …..eher nicht.
    Ist es die Umstellung auf ein komplett anderes Produkt mit anderer Haptik und anderem Hautgefühl/Reinigungseffekt…sind es wir?…ist es die Seife?…ich bin mittlerweile echt ratlos.
    Geht es nur mir so?
    Gibt es Tricks, Kniffe, how- tos?
    Finde ich dazu etwas in Ihrem Buch?
    Ich bin für jede Idee, Anregung und Information dankbar,

    Danke und liebe Grüße,

    Monika

    1. Liebe Monika,

      entschuldigen Sie die lange Zeit, die bis zu meiner Antwort vergangen ist.
      Meinen Sie wirklich, die Seife ist Schuld an den rissigen Händen? Das kann ich mir gar nicht vorstellen. Oft sorgen chemische Reiniger und Flüssigseife für problematische Haut.
      Meine Hautprobleme sind verschwunden, seit ich Seife am Stück verwende.

      Soda entzieht der Haut übrigens Fett und trockne sie aus. Deshalb wäre ich damit vorsichtig – bitte nur mit Handschuhen, wenn Sie in Soda-Flüssigkeiten rumrühren.

      Ihre Haare müssen sich erst entwöhnen. DA sind vielleicht noch viele Rückstände aus den alten Shampoos drin. Die müssen raus.
      Und: Wenn Sie färben kann es auch vorkommen, dass sich das nicht mit Seife verträgt.

      Versuchen Sie doch mal die Seife aus Bamberg von http://www.seifeundmehr.de – Dort werden Sie beraten, können Fragen stellen und bekommen vielleicht genau das Produkt, das zu Ihnen passt.

      Viel Erfolg!
      Nadine Schubert

  12. Ich habe mir die Seife bestellt und bin vollkommen begeistert! Ich habe das flüssige Waschmittel angesetzt und bin immer noch schockverliebt. Die Wäsche hat einen leichten angenehmen Duft und die Herstellung war so schnell und einfach. Kein Schleppen mehr vom schweren Waschmittel, günstiger ist es auch noch und ich habe ein reines Gewissen der Umwelt nicht zu schaden. Bei der nächsten Bestellung werde ich gleich 2-3 Kg der Olivenseife bestellen. Vielen Dank Frau Schubert für das Teilen hier auf dem Blog der tollen Anwendungsbeispiele.

  13. Liebe Frau Schubert und liebe mitleser,
    Ich bin derzeit wickelmama und würde da Waschmittel gerne für meine Windeln verwenden, hat da jemand Erfahrung?
    Wird es richtig sauber ?
    Und besser flüssig oder trockenes Waschpulver?
    Lieben dank und viele Grüße
    Heidi

    1. Oh, tut mir sehr leid. Ich hatte mich nicht angesprochen gefühlt. Dass Sie mich angesprochen haben, hab ich überlesen.
      Ich würde ein Pulver machen – und zwar aus gleichen Teilen: Seife, Soda, Sauerstoffbleiche. Das sollte wirken.
      Viele Grüße,
      Frau Schubert

  14. Liebe Frau Schubert,
    Wäre super wenn sie auf meine o.g. Frage eine Antwort hätten, ich glaube die hatten auch Stoff gewickelt bei ihrer kleinen Tochter.
    Lieben Dank und viele Grüße
    Heidi

  15. Hallo,
    ich benutze jetzt auch schon seit einem halben Jahr etwa mein selbst gemachtes Waschmittel. Ich benutze es bisher nur als Pulver.
    Ich bin derzeit am überlegen ob Pulver oder Flüssigwaschmittel bessere Waschergebnjsse erzielt und welches Waschmittel ergiebiger ist?
    Oder ist es letztendlich nur eine Sache der Vorliebe ob Flüssig oder Pulver?
    Wie ist Ihre Erfahrung?
    Liebe Grüsse
    Jessy

Kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.