ohne plastik in die schule

Wer nach dem ersten Schultag im Laden steht und die Liste der benötigten Artikel abarbeitet, ist der Verzweiflung nahe. Denn oft ist man nicht nur mit der Suche überfordert, sondern auch mit dem Andrang. Denn JEDER kauft an diesem Tag seine Schulsache. Gute Vorbereitung sorgt für einen stressfreien Einstieg ins neue Schuljahr. Ich fange schon jetzt an – ökologisch, plastikfrei und ganz gelassen.  Lesen Sie weiter

plastik sparen in der schule

big

Jedes Jahr werden in Deutschland 200 Millionen Schulhefte verkauft, die meisten davon werden in Plastik-Umschläge gesteckt. Die Lösung gibt es schon am Markt: Wer ein Schulkind ausstatten muss, kann z.B. Papierumschläge für Hefte verwenden. Wäre da nicht das Problem, dass die nicht lange halten. Eine junge Frau möchte den empfindlichen Umschlägen jetzt zu Leibe rücken.

Lesen Sie weiter

stein auf stein: bauklötze aus holzabfall

IMG_2665

100 % Natur – 100 % aus deutscher Produktion – 100 % Lego-kompatibel – 1000 % Spaß beim Spielen. Wie man aus Abfällen Bausteine herstellt… Lesen Sie weiter

zwei dinge für babys po-reinigung

IMG_2646

Die Popo-Tücher aus Kokosöl, Wasser und Küchenrolle verwende ich nun schon lange. Die Dose ist allerdings in den Kindergarten gewandert. Daheim im Bad steht neben dem Wickeltisch einfach ein Glas mit Kokosöl. Auch damit lässt sich der Babypo einfach abwischen.

Lesen Sie weiter

die bessere windel

IMG_2472

Ich kaufe seit längerer Zeit ausschließlich Öko-Windeln, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Vor einigen Wochen bin ich auf die Windeln von Naty gestoßen – ein tolles Produkt! Lesen Sie weiter

auf dem holzweg

IMG_2462

Holz ist ein natürlicher Werkstoff. Spielzeug aus Holz fordert die Phantasie der Kinder, ist unbedenklich und macht Spaß.

Zu Weihnachten gab´s bei uns einfache Holzklötze. Und zwar 600 Stück! Lesen Sie weiter

babys erstes geschirr – kompostierbar und pflegeleicht

Ich habe mich schon lange darauf gefreut, meiner Tochter (jetzt 16 Monate) dieses Geschirr kaufen zu können. Da wir schon lange keine Tellerchen aus Plastik mehr besitzen, gab es nichts, worauf ich ihr das heißgeliebte Camembert-Brot servieren konnte. Also habe ich eingekauft!

Tadaaa: Hier ist es, das Geschirr aus Bambusfasern, die mit Maisstärke „verklebt“ wurden. Es ist spülmaschinenfest, unzerbrechlich und wirklich toll! Mehr Infos unter: www.becothings.com

IMG_1566

aus der backstube: babykekse

IMG_1651

 

 

 

 

 

 

 

Da das Baby ja nicht mehr sooo klein ist, nascht es zwischendurch natürlich gerne mal nen Keks. Kein Problem, doch alles, was käuflich zu erwerben ist – Zwieback, Kekse, Reiswaffeln etc. – hat ne fette Plastikhülle drum herum. Also heißt es selber backen! Lesen Sie weiter

selbstgemachte popotücher fürs baby

IMG_1384Ich habe im Netz ein tolles „Rezept“ für die Herstellung von Baby-Reinigungstüchern gefunden.
Vielen Dank dafür an Familie Eule & Co.

Ich habe die Tücher so gemacht:

  • 250 ml Wasser zum Kochen bringen,
  • 1 EL Kokosöl ins heiße Wasser rühren, das Ganze gut verquirlen.
  • 1 Rolle Zewa (Küchenkrepp, Küchenrolle – idealerweise aus Recycling-Material) mit dem Messer halbieren und in ein passendes Behältnis füllen. Die Zewa-Rolle mit dem heißen Öl-Wasser-Gemisch übergießen, 10 min ziehen lassen. Danach das Innere der Rolle entfernen. So könnt Ihr nun immer ein Stück Papier von Innen abreißen.

Mein Fehler:

Da ich keine Dosen aus Plastik mehr besitze, habe ich eine Blechdose verwendet. Das war ein Fehler. Die Dose rostet natürlich :) 

Meine Cousine hat mir dann Kunststoffbehälter aus der Tierarztpraxis mitgebracht. Darin werden sonst homöopathische Medikamente aufbewahrt. Die passen auf den Millimeter genau für so eine Papierrolle und eignen sich prima. Ich werde sie natürlich nicht wegwerfen! Schließlich sind sie ideal zur Aufbewahrung der tollen Tücher.

IMG_1382 IMG_1488

gutes muss nicht teuer sein: babysöckchen

Auch bei der Kleidung für uns und die Kinder versuche ich, auf Qualität und Synthetikfreiheit zu achten. Dafür muss man häufig ein bisschen tiefer in die Tasche greifen. In diesem Fall nicht.

Wir steigen beim Baby auf Sommerbetrieb um – also von Strumpfhose auf Söckchen. und ich bin der Meinung, dass ein Kind nicht 20 Paar Socken, fünf Jacken etc. braucht. Also habe ich mich mit vier Paaren Socken eingedeckt.

IMG_1035

Gekauf habe ich sie bei dm – sie sind von Alana und aus reiner Schurwolle. Es gibt sie nur in zwei Farben – natur und dunkelblau. Das macht aber nichts. Pro Paar habe ich 2,50 Euro gezahlt. Das ist gut, günstig und dazu noch bio!